Cloud-Mining-Exclusiv

Einleitung
Ihr wollt ein passives Einkommen mit hilfe von Bitcoins erwirtschaften, ohne dabei ständig als Trader den Kurs zu beobachten oder selbst als Miner tätig zu werden? Dann habe ich nur für euch einen exklusiven Vorschlag der euch interessieren sollte, denn es geht um das Thema: Cloud Mining! Bevor ich euch aber Erkläre wobei es sich um Cloud Mining handelt, zeige ich euch kurz und knapp was es mit dem Traden und dem Minen allgemein auf sich hat.

Traden
Beim Traden geht es darum, das man mit Bitcoins oder anderen Kryptowährungen auf dem freien Markt handelt. Das Bedeutet, dass man einen Bitcoin wie Beispielsweise Aktien behandelt und zum günstigsten Zeitpunkt kauft und dann zum teursten Zeitpunkt wieder verkauft. Dadurch bekommt man die höchste Gewinnspanne, hat aber auch das größte Risiko alles zu verlieren. Da sich der Kurs von den Kryptowährungen an dem Handelsvolumen orientiert, kann eine Wärung innerhalb eines Tages von 0€ auf 1.000€ steigen oder auch von 10.000€ auf 0€ fallen. Das Bedeutet, dass man sehr viel Zeit, Geduld und Risiko in das Handeln von Kryptowährungen stecken muss, um erfolgreich damit zu sein. Denn man muss immer die aktuellen Infos haben, alle Kursentwicklungen verfolgen und sehr sehr viel Zeit investieren.

Mining
Beim Minen von Kryptowährungen geht es darum, das man mit Hilfe von leistungsstarken Computern oder Servern Kryptowährungen verdient. Diese Kryptowährungen verdient man sich, in dem man seine Rechenleistung des Computers zur verarbeitung von Transaktionen, Synchronisierungen und Absicherung der Kryptowährungen (Blocks) zu verfügung stellt. Das kann man entweder Privat mit leistungsstarker Rechenleistung (Grafikkarten, Prozessoren, SSD etc.) und einem hohen Strom verbrauch zuhause machen oder man mietet sich bei Firmen die selbst Minen, einen Miningplatz mit hohen Investitions Staffeln. Diese Investitions Staffeln werden meißtens Pools genannt und fangen ab 500€ – 1.000.000€ an und je nach Investitions bekommt man höhere erträge, doch eigentlich dienen diese Pools nur als ablenkung um die Provisionssysteme wie „Stammbäume“ mit hilfe von Kunden Marketing zu verbreiten. Das Bedeutet das sich die meißten Kunden nicht mehr auf die immer kleiner werdenden erträge konzentriert, sondern nur noch auf die Provisonsprämie die Sie beim anwerben von neu Kunden unter Ihnen erhalten. Dadurch muss man entweder wieder sehr viel Zeit ins Marketing rein stecken um genügend Leute unter sich zu bekommen oder mann muss immer wieder hohe Investitionen tätigen, um weiterhin hohe erträge zu generieren.

Schlussfolgerung aus dem Vergleich
Beim Traden und beim Minen muss man ein Risiko eingehen und nur soviel Investieren, das man den Verlust auch selbst ertragen kann. Doch man sollte schnell darüber nachdenken, denn der Kurs steigt bei den Bitcoins immer Weiter. Wenn man sich nun vorstellt das der Kurs anfang 2016 bei ca. 500€ lag und mitte 2017 schon bei über 3.600€ liegt, sollte man für sich entscheiden ob man die chance noch nutzen will, einzusteigen.

Cloud Mining Anleitung die sich Lohnt
1. Schritt:
Man benötigt eine sichere E-Mail Adresse die man am besten nur für das Minen benutzt, da es hier um Geld geht und man sich so gut wie möglich absichern möchte.

(Meine Empfehlung: Gmail von Google)

2. Schritt:
Um das Geld was man verdient sicher abzuheben, empfehle ich eine Debit-Master-Card von einer OffShore Bank. Dort Regestriert Ihr euch mit der von euch zuvor erstellten E-Mail, macht die Verifizierung mit dem Handy und am besten auch noch die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA), um auf Nummer sicher zu gehen.
(Meine Empfehlung: Advanced Cash, den dort kostet die Karte einmalig nur 5$ in der ersten Woche oder 15$ ab der zweiten Woche)

3. Schritt:
Um das Geld 100% abzusichern sollte man eine eigene Wallet für die Kryptowährungen auf dem Computer oder auf einem USB-Stick haben. Die Firma Exodus bietet ein Multi-Wallet mit internen Kryptowährungswechsler für den Computer an und die Firma Electrum bietet eine portable Wallet für den USB-Stick oder dem Computer an.

(Meine Empfehlung: Exodus für Leute die was sicher aufbewahren wollen und Electrum für Leute die Ihre Wallet immer dabei haben wollen)

4. Schritt:
Die richtige Investition ins Cloud Mining, um den Stromverbrauch, die Anschaffungskosten und die niedrigen Erträge die man beim privaten Minen hat, zu umgehen. Denn wenn wir ehrlich sind hat niemand genügen Platz um sich eine Mining-Farm aufzubauen die sich auch rentiert, denn die Grafikkarten alleine die sich dafür eignen fangen erst ab einen Einkaufspreis von 400€ an und wenn man dann noch die Stromkosten abzieht, bleibt fast nichts davon übrig. Um diese dauerhaft anhaltenden Stromkosten nicht zu haben, kann man sich für das selbe Geld im Internet „ASIC Bitcoin Miner“ mieten die von Unternehmen angeboten werden, die diese Miner produzieren und einen Teil davon verkaufen und den anderen Vermieten. Das Bedeutet man kauf dort Hashrathes (Rechenleistungen) die bei BTC für immer bleiben und BTC´s Minen. Diese Erträge landen in einen Pool bei dem man selbst entscheiden kann, wie viel davon Reinvestiert wird, wie viel ausbezahlt wird und wie viel unberührt bleibt. Auch hier gilt: am besten die neue E-Mail benutzen, Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) zu nutzen und das Geld was man sich auszahlen lässt auf seine private Wallet zu überweisen.

(Meine Empfehlung: HashFlare, da man dort ab 1,20$ bis nach oben ohne grenzen frei investieren kann. Im Schnitt dauert es ca. 4-6 Monate um sein Investment wieder Raus zu bekommen und dann nur noch Gewinne zu generieren wenn man sich alles auszahlen lässt. Wenn man aber einen Teil immer Reinvestiert, werden die Erträge immer höher.)

Fazit:
Das ist wie ich persönlich finde die beste und sicherste Art BTC´s zu Minen und somit sich ein passives Einkommen ohne große Arbeit zu erwirtschaften. Ich habe mir 3TH´s für ca. 360$ gekauft und das hier ist das Ergebniss:

Meine Mining Ertraege
*Oben auf dem Bild seht Ihr die Mining-Art: SHA-256, dadrunter die HashRathe: 3 TH´s, in der mitte die Pool-verteilung und die Einnahmen pro TH´s, daneben die Umsatzprognose zum jetzigen Kurs und wenn man diese Annalysiert, sieht man dass man nach ca. 3 1/2 Monaten, das Investment wieder Raus hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2011-2017 TECH!MEDIAZ        | Impressum | Tags | Internet, Tech, Smartphones, Tablets, Apps, Android, iOS, Games...