TECH!MEDIAZ

Die spanische La Liga nutzt Sounds aus Videospielen, um bei Fußballspielen Atmosphäre zu schaffen

Das Corona Virus hält die Welt weiterhin fest im Würgegriff. Während in Deutschland die Zahlen der mit SARS-CoV-2 erneut ansteigen und über erneute Restriktionen im öffentlichen Leben diskutiert werden, hat es andere Länder in Europa deutlich schwerer getroffen. In Ländern wie Frankreich und Spanien gibt es schon länger nächtliche Ausgangssperren und weitere Beschränkungen, die noch deutlich weiter gehen als die in der Bundesrepublik. Trotz der ernsten Lage ist der Spielbetrieb in den europäischen Fußballligen noch nicht eingestellt.

Die La Liga Saison 2020/21

Alle Vereine in Europa versuchen aktuell alles, um die Saison 2020/21 über die Bühne zu bringen und somit immensen finanziellen Schaden zu entgehen. Dabei ist die Menge an Fans, die live die Spiele im Stadion verfolgen dürfen, stark begrenzt. In Deutschland hängt die Anzahl der zugelassenen Zuschauer von der regionalen Entwicklung der Zahl der Infizierten ab, doch ist zu erwarten, dass in naher Zukunft wieder alle Bundesligaclubs ohne Zuschauer spielen werden. Dies ist in Spanien schon Realität.

Da die Erfahrungen der vergangenen Monate gezeigt haben, dass das Zuschauererlebnis am Fernseher aufgrund Stille im Stadion deutlich leidet, greifen die Macher der La Liga nun zu Sounds auf Computerspielen, um etwas Atmosphäre zu schaffen. Das Unternehmen Mediapro, welches für die Übertragung der Spiele der spanischen Liga zuständig ist, setzt auf Fangesänge und Jubel aus dem E-Sports. In Zusammenarbeit mit EA Sports, dem Herausgeber der erfolgreichen FIFA-Spielereihe wurde die Möglichkeit geschaffen, Spielsituationen mit passenden Tönen zu untermalen.

EA Sports verfügt über eine große Datenbank an Fangesängen und Reaktionen, die normalerweise im Stadion zu hören sind. Diese wurden in Vergangenheit in den Stadien aufgenommen, um die beleibte Fußballsimulation mit den passenden Sounds zu untermalen und noch realistischer zu gestalten. Um diese Sounds in die Fernsehübertragung zu integrieren, sitzt aktuell bei jedem Spiel der Liga ein Tontechniker bereit, der je nach Spielsituation die passenden Töne einspielt. Dies können der Jubel der Fans als Reaktion auf den Torerfolg der Heimmannschaft, aber auch kritische Töne infolge einer strittigen Entscheidung des Schiedsrichters sein.

Die La Liga versucht mit der Einspielung der Sounds die Qualität der Fernsehübertragungen zu verbessern und mit den konkurrierenden Ligen in Europa mitzuhalten. Mit Vereinen wie Real Madrid und FC Barcelona spielen zwei Teams in der spanischen Liga, die zu den beliebtesten der Welt gehören. Besonders die Spiele von Barca und den Königlichen werden weltweit verfolgt. Beide Mannschaften schenken sich im Kampf um die Meisterschaft nichts und wollen auch international nach Titeln greifen. Nach der Niederlage der Katalanen im Classico gegen die Madrilenen wird das Team aus der Hauptstadt Spaniens von den Sportwettenanbietern wie bwin deutlich höher eingeschätzt und gilt in dieser so besonderen Saison als Favorit auf den Meistertitel in Spanien.

Die mobile Version verlassen