Gebraucht-Software: Günstig – und legal

Wer an der falschen Stelle spart, kann damit böse auf die Nase fallen. Bestes Beispiel: Software-Produkte aus zweifelhaften Quellen. Denn das Nutzen oder gar Verbreiten von Raubkopien ist alles andere als ein Kavaliersdelikt, berichtet Journalist Martin Blömer: „Das deutsche Urheberrecht sieht für diesen Fall empfindliche Strafen vor – von möglichen Schadensersatzforderungen des Unternehmens, das die Software programmiert hat, ganz zu schweigen.“ Dabei gibt es legale Wege, auch mit wenig Geld die Programme offiziell zu erwerben, beispielsweise als Gebraucht-Software.
Gebraucht-Software Kaufen

Software aus zweiter Hand

Ebenso wie gebrauchte Notebooks lassen sich auch Softwareprodukte aus zweiter Hand weiterverkaufen, im Paket mit dem Rechner oder auch separat. Vorsicht ist dennoch bei Angeboten von privat geboten: Ob dem Verkäufer wirklich alle Nutzungsrechte gehören, ist nicht einfach festzustellen. Eine seriöse Alternative sind Onlineshops wie etwa www.softwarebilliger.de, die Computerprogramme offiziell und mit vollem Rückgaberecht – solange die gelieferte Software nicht entsiegelt wurde – anbieten. „Ohne die Einbindung von Zwischenhändlern geben wir günstige Einkaufskonditionen an unsere Kunden weiter“, erläutert Geschäftsführer Mehmet Simav das Prinzip. Ein großer Warenbestand sichert schnelle Verfügbarkeiten – ob per Versand auf Datenträger oder auch zum direkten Download aus dem Onlineshop.

Vom Betriebssystem bis zur Lernsoftware

PC-Nutzer können aus einer großen Fülle an Angeboten für nahezu alle täglichen Aufgaben wählen, von Office-Paketen bis zu Finanzprogrammen, Sicherheitstools oder Lernsoftware. Gerade bei Schülern und Studenten ist der günstige und legale Softwarekauf daher beliebt. Das Angebot reicht bis zu den gängigen Betriebssystemen: Diese werden in Form von sogenannten Refurbished-Versionen über einen Microsoft-autorisierten Partner oder Recovery-Versionen angeboten. Eine OEM/Recovery-Version ist eine durch den Hersteller gelabelte Software und auf jedem PC und Notebook installierbar. Die CD selbst ist dabei Neuware und Kunden haben nach der Installation und Aktivierung durch den mitgelieferten Original-Lizenzaufkleber Anspruch auf alle Updates.

Pendant Apps
*In Eigene Sache

Hardware: Gründlicher Check vor dem Weiterverkauf

Nicht nur bei der Software, auch beim Kauf von gebrauchten PCs und Notebooks gehen Verbraucher mit professionellen Anbietern wie etwa softwarebilliger.de auf Nummer sicher: Bei den angebotenen Geräten handelt es sich meist um Leasing-Rückläufer aus großen Unternehmen, die Hardware wird vorher gründlich gecheckt und ist somit voll funktionsfähig. Wichtig zu wissen, was die OEM/Recovery-Version des Betriebssystems angeht: Mit dem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 6. Juli 2000 (AZ: I ZR 244/97) wurde der Verkauf von OEM-Versionen ohne zugehörige Hardware erlaubt, Anwender dürfen diese Lizenz auf jedem beliebigen Rechner einsetzen.
Foto: www.softwarebilliger.de

getmyads
*In Eigene Sache

Über den Autor

Stephan

Hallo, ich bin der Stephan, freier Autor und Hobbyblogger. Ich Studiere und schreibe in meiner Freizeit gerne Artikel für Techmediaz.de oder You-Big-Blog.com. Du findest mich auf Google+, Twitter Liebe Grüße

15 Kommentare

  • @Felix: ich selbst nutze Sony Vegas Pro in der Version 13. Du hast Recht, dass die Software eine Stange Geld kostet, aus dem dreistelligen Preisbereich kommt man nur schwerlich heraus. Potenziell käme die regelmäßige Prüfung von eBay, eBay-Kleinanzeigen und diversen „Key-Shops“ in Frage. Sony lässt sich das gut bezahlen und da kommt man kaum drum rum…
    Viel Erfolg!

  • Guter Post,

    weiß jemand wo man günstig Sony Vegas Pro kaufen kann? Kostet ja immernoch mehrere Hundert Euro…

    LG Felix

  • Naja ich finde „gebrauchte“ Software in manchen Aspekten sehr sinnvoll, wie z.b. bei Steuersoftware.
    Wenn jemand seine Steuererklärung gemacht hat und dann die Software günstiger verkauft ist das einfach eine Win-Win Situation.

  • Schon wieder was gelernt! Danke für den tollen Beitrag. Gerade wenn man selbständig ist oder Existenzgründer, betrifft einem das Problem mit den Computer-Programmen und den Lizenzen ja auch und es kommt schnell eine große Summe für diverse Programme zusammen. Für meine nächste Lizenz werde ich die Tipps auf jeden Fall befolgen!

  • Interessantes und auch wichtiges Thema. Gerade für teuere Software, wie Photshop gut zu wissen. Illegal Software laden hat immer nur negative Konsequenzen und für ein gutes Produkt kann man ruhig auch Geld ausgeben.

  • Schöner Beitrag, aber was ist mit Programmen, die zeitlich begrenzt sind? Kann man da nicht Pech haben und einen Fehlkauf tätigen? Klar ist die Software billiger, aber hält nur noch ein paar Monate zum Beispiel.

    Vielen Dank für den Beitrag :)

  • Hallo Stefan,

    in Bezug auf gebrauchte Software gebe ich dir voll und ganz Recht. Einerseits muss man aufpassen, dass man das Urheberrecht nicht verletzt, wenn man sich eine gebrauchte Software holt und auf der anderen Seite ist es natürlich toll wenn man eine gebrauchte Software vielleicht zu einem viel billigeren Preis bekommt. Aufpassen muss man dabei sicher auch wenn die Software vermeintlich original verpackt ist, da dies heutzutage auch relativ einfach zu fälschen ist.

    Was gebrauchte Hardware betrifft, bin ich anderer Meinung. Insbesondere wenn man seinen PC oder Laptop für anspruchsvolle IT Anwendungen verwenden möchte, würde ich persönlich nicht auf gebrauchte Produkte zurückgreifen, sondern immer nur das Neueste kaufen. Gemäß dem Mooreschen Gesetz in Bezug auf Hardware, ist diese immer schnell ausrangiert und veraltet. Will man seinen PC oder Laptop nur für einfache Büroanwendungen verwenden, ist ein gebrauchtes System jedoch sicher auch ok.

    Gruß
    Marco

  • Vorsichtig sein sollte man bei Lizenzen für Betriebssysteme, die werden gerade für 20 Euro überall im Internet angeboten. Das sind oft Seriennummern welche oft von Mitarbeitern gestohlen und bei Ebay und Co verkauft werden.
    LG

    • Die Seriennummern sind denk ich auch oft von infizierten Rechnern. Die sind ja recht einfach aus der Registry auslesbar. So einen Billig-Key würde ich nicht kaufen.

  • Echt guter Beitrag, leider benötige auch ich Adobe Photoshop Elements 10,11 oder 12.

    Beste Grüße,
    Melissa

  • Oh ja, niemals ohne Erfahrungsberichte etwas kaufen! Gerade nicht in dem Bereich.
    Früher ist das mal meinem Informatik Lehrer passiert… der war echt alles andere als begeistert.!
    Kauft die Sachen legal!
    Lieben Gruß an Stephan:)

  • Hi guter Beitrag. Ich bin ganz deiner Meinung! Freund von mir hatte eine illegale Version win8 drauf und da ging ziemlich alles schief was schief gehen konnte.

  • Danke für den Tipp und den Link zu softwarebilliger.de Stephan.

    Leider konnte ich das für mich passende nicht finden, ich bin auf der Suche nach einem Adobe Photoshop Elements 10,11 oder 12 welche für mich vollkommen ausreichend wären. Es gibt aber leider nur recht aktuelle Versionen, welche im Preis immer noch gehoben sind.

    Mal sehen wo ich so einen Dinosaurier noch günstig und legal finden kann.

    Schöner Gruß,
    Stefan

  • Sehr interessanter Beitrag. Vor allem kann man bei gebrauchten Windows und Office Produkten viel Geld sparen!

Copyright © 2011-2017 TECH!MEDIAZ        | Impressum | Tags | Internet, Tech, Smartphones, Tablets, Apps, Android, iOS, Games...