Momondo’s neues App Feature – FriendCompass

Bei momondo handelt es sich um eine Suchmaschine, mit der man günstige Flüge und Hotels finden kann. Mit der dazugehörigen App, die es sowohl für die mobilen Geräte von Apple als auch für die mit Android-Betriebssystem gibt, kann man den Dienst auch unterwegs nutzen. Mit dem neuesten Update auf Version 3.1.2 wurden die Funktionen der momondo-App um den „FriendCompass“ erweitert.

momondo-AppFriendCompass

Die Bedienoberfläche der App ist schlicht und funktional gehalten. Beim Öffnen findet man eine Suchmaske vor, in die man den Start- und den Zielflughafen, die Termine für Abflug und Ankunft, sowie die Anzahl der Passagiere eingeben kann. Dank der Lokalisierungsfunktion von Geräten wie dem iPhone, kann man sich den zum eigenen Standort nächsten Flughafen anzeigen lassen und ihn in die Suche einbinden. Man kann die Nutzung der App sowie die Ergebnisse an die eigenen Gewohnheiten anpassen, indem man auf das Zahnrad in der oberen rechten Ecke des Bildschirms tippt. Dann nämlich öffnet sich ein Menü, in dem man die Sprache der App, die Währung und die Maßeinheit der Entfernungsangaben einstellen kann.

Nimmt man eine Suche vor, so erhält man nach sehr kurzer Wartezeit eine übersichtliche Ergebnisliste. Im oberen Bereich befindet sich ein Überblick über den billigsten, den schnellsten, den frühesten und den spätesten Flug. Außerdem kann man die Ergebnisse auf einzelne Airlines, die Anzahl der Stopps, die Start- und die Landezeit sowie die Webseiten, auf denen das jeweilige Angebot gefunden wurde, einschränken. Beim Tippen auf einzelne Ergebnisse erhält man einen Überblick über sämtliche relevanten Informationen, darunter die Flughäfen, an denen man umsteigen muss, und die Zeit, die man für das Umsteigen zur Verfügung hat. Will man sich nicht sofort für einen Flug entscheiden, kann man ihn speichern und jederzeit vom Hauptmenü aus wieder aufrufen.

Hauptmenue-1Hauptmen-2

Ebenfalls von der Startseite aus erreicht man die Hotelsuche, die allerdings außerhalb der App im Browser des mobilen Geräts stattfindet. Außerdem hat man die Möglichkeit, den neuen FriendCompass zu nutzen. Dabei handelt es sich um eine soziale Komponente der Suchmaschine. Um sie in vollem Umfang nutzen zu können, muss man zunächst die App mit seinem Account bei Facebook verbinden. Dann werden auf einem echten Kompass die Wohnorte der eigenen Freunde angezeigt. Je nach eigener Position sieht man nämlich, in welcher Himmelsrichtung sich die Freunde befinden. Dafür nutzt die App die GPS-Funktion des Smartphones. Ganz nebenbei kann man sich auch anzeigen lassen, welcher der Freunde am heißesten oder am kältesten Ort lebt und wessen Standort am nächsten oder am entferntesten zum eigenen ist.

Pendant Apps
*In Eigene Sache

FriendCompass-2Suchfunktion von momondo

Der interessanteste Aspekt am FriendCompass ist jedoch die Möglichkeit, sich anzeigen zu lassen, wie viel ein Flug zu einem der Freunde kosten würde. So werden die Ortsdaten von Facebook geschickt mit der Suchfunktion von momondo kombiniert. Auf einen Blick sieht man die Preise für Flüge zu den Destinationen, an denen die Freunde wohnen, und kann sich mit einem Fingertipp weitere Informationen, wie Flugzeiten und Zwischenstopps holen. Zusätzlich kann man im FriendCompass die Suche auf die globale, die nationale oder die regionale Ebene eingrenzen. Außerdem kann man den Kompass auch unabhängig von den Standorten seiner Freunde nutzen, um sich übersichtlich anzeigen zu lassen, wie weit entfernt bestimmte Städte sind und wie das Wetter dort gerade ist.

Die App von momondo ist kostenlos, der FriendCompass ist nur auf Smartphones nutzbar.

Die momondo-App für iPhone und Android kann man hier kostenlos herunterladen:


Android app on Google Play

getmyads
*In Eigene Sache

Über den Autor

Viktor37

Ich mache keine Schreibfehler-Ich Tippe Dialekt!!!!
Du findest mich bei: You-Big-Blog.com | Twitter | Google+ Getroffen! Bäng! Schönen Tag!

3 Kommentare

  • Hallo,

    der Artikel gefällt mir sehr gut und du hast die App gut beschrieben. Aber wenn wir ehrlich sind, solche apps gehören bald der Vergangenheit an :( Da Google genau sowas bald selbst macht werden kleinere Firmen kaum eine Chance mehr haben :(

  • Danke für die umfangreiche und bebilderte Anleitung. So hat man schon vorab einen guten Eindruck, ob einem eine beschriebene App überhaupt zusagt. Bei den Smartphone Nutzern geht es nicht immer nur um die Infos, die per App geliefert werden, sondern auch – da immer mehr fast ausschliesslich mit dem Smartphone online gehen und surfen – eben um den Look, die Bedieneroberfläche etc.
    Das liefert dieser Artikel optimal, sodass man schon im Vorfeld seine Entscheidung zu hoher Wahrscheinlichkeit treffen kann. Danke für die Recherche!

    Michael Marheine

Copyright © 2011-2017 TECH!MEDIAZ        | Impressum | Tags | Internet, Tech, Smartphones, Tablets, Apps, Android, iOS, Games...