Smartphone unter Wasser? So kannst du dein Smartphone vielleicht noch retten!

Ob bei einem Tauchgang in die Kaffeetasse oder während eines starken Regengusses – sehr schnell bekommt ein Smartphone aus Versehen einmal mehr Feuchtigkeit ab als ihm gut tut. Laut einer Studie des kalifornischen Unternehmens Plaxo ist das Smartphone tatsächlich 19% der Handybesitzer schon einmal in die Toilette gefallen. Viele der elektronischen Geräte sind jedoch höchst empfindlich, weshalb die Konsequenz solcher Unfälle häufig ein Wasserschaden ist.

Smartphone-unter-Wasser

Nicht nur der Wert des Smartphones selbst ist jetzt von Bedeutung – von privaten Bildern über Kontaktdaten bis hin zu Chatverläufen – unser Smartphone enthält viele wertvolle, persönliche und oftmals nicht zusätzlich gesicherte Daten, weshalb Wasserschäden bei den Betroffenen schnell Panik auslösen. Entgegen der weit verbreiteten Meinung bedeuten solche Schäden jedoch nicht zwangsläufig das Ende des Gerätes und den Abschied von den sich darauf befindlichen Daten, sondern können durchaus noch behoben werden. Reparando verrät dir in diesem Beitrag, was du bei einem Wasserschaden beachten solltest, um die Chancen auf die Rettung deines Smartphones zu erhöhen:

Schalte dein Smartphone nicht ein

Der erste Schritt bei einem Wasserschaden besteht darin, das Smartphone ausgeschaltet zu lassen. Vermeide in jedem Fall, dein Handy testweise einzuschalten, um zu prüfen, ob es noch funktioniert. So kann das eingedrungene Wasser verdunsten und Folgeschäden in Form eines Kurzschlusses verhindert werden.

Entferne den Akku

Um zu umgehen, dass sich weiter Spannung auf dem Handy befindet und es sich somit beschädigen kann, solltest du wenn möglich den Akku herausnehmen. Dies ist jedoch nicht bei allen Smartphone-Modellen möglich, da die Batterie in vielen neuen Geräte fest verbaut ist. So beispielsweise bei dem iPhone 6 oder dem Samsung Galaxy S6.

Entferne deine Micro-SD und Sim-Karte

In einigen Fällen mag für dein Smartphone jede Hilfe zu spät kommen, deine Kontakte auf der Sim-Karte oder Fotos, Musik und Videos, welche sich auf externen Speicherkarten befinden, können nach einem Tauchgang jedoch noch zu retten sein. Entferne daher nicht nur deinen Akku, sondern auch diese Karten, trockne sie vorsichtig ab und lasse sie einige Zeit trocknen, bevor du deine Daten sicherst.

Pendant Apps
*In Eigene Sache

Tupfe dein Smartphone trocken

Um deinen Akku herauszunehmen, musstest du vermutlich bereits die Gehäusehülle deines Smartphones abnehmen. Nun gilt es, so viel Feuchtigkeit wie möglich zu entfernen, indem du alle zugänglichen Stellen vorsichtig mit einem saugfähigen Tuch, beispielsweise einem Küchentuch, abtupfst.

Lasse dein Smartphone trocknen

Im nächsten Schritt legst du dein Handy auf ein Tuch, um es trocknen zu lassen. Hierbei solltest du es jedoch keinesfalls zu gut meinen und dein Gerät starker Hitze aussetzen, indem du es in den Ofen, die Mikrowelle oder auf die Heizung legst. Auch ein Föhn schadet dem Smartphone. Lasse das Gerät daher für mindestens zwei volle Tage einfach an einem warmen und luftigen Ort trocknen.

 

In einigen Fällen kann dein Smartphone nach diesen einfachen Maßnahmen schon wieder funktionieren. Es ist trotzdem in jedem Falle ratsam, das Gerät zu einem Fachhändler zu bringen, um es vollständig und professionell reinigen zu lassen.

Welche Erfahrung habt ihr mit Wasser im Smartphone?

 

Dein Banner hier
*In Eigene Sache

Über den Autor

techmediaz

28 Kommentare

  • Mir ist mein Smartphone bei einer Kanu-Tour ins Wasser gefallen und trotz Tüte komplett nass geworden. Ich habe es darauf hin auf die Heizung gelegt. nach 24 Stunden war alles trocken. Ich hatte großes Glück es funktioniert wieder, aber nicht zu 100%. Seit diesem kleinen Zwischenfall reagiert der Touchscreen manchmal nicht korrekt.

    Bei all den Tricks, um das Smartphone wieder in Gang zu bekommen sollte man bedenken, dass Wasserschäden für Metallteile langfristig schädlich sind. Im Gerät auf den Platinen und an Kontakten entsteht Rost, der die Leitfähigkeit beeinflusst und damit die Funktionalität. Aber zumindest hat man die Möglichkeit schnell seine Daten vom Gerät zu ziehen und zu sichern.

  • Sehr tolle Tipps. Wobei inzwischen sowieso der Trend dahin geht, dass die Smartphones wasserdicht sind. Das ist einerseits gut, andererseits macht es die Smartphonereparatur umso teurer und der Akkutausch wird ebenfalls teurer.

  • Neuerdings gibt es ja etliche Handyversicherungen. Die Frage ist, ob sich diese auch lohnen. Ich habe gehört, dass es hierbei oft eine Selbstbeteiligung gibt und diese wird natürlich nicht so groß beworben wie die Summe, die man erstattet bekommt. Mich würde mal interessieren, wie bereitwillig diese Leute Schadensfälle bezahlen

  • Finde den Beitrag sehr hilfreich. Weiterhin könnte bei den teuren Smartphones helfen, eventuell eine Smartphoneversicherung abzuschließen. Gibts mit Diebstahlschutz für um die 60€ im Jahr, allerdings sollte man da wirklich auf Erfahrungen von (ehemaligen) Kunden hören, denn oft zahlt man eine Selbstbeteiligung oder der Schadensfall entspricht nicht dem, den die Versicherung ersetzen möchte. Wobei inzwischen ja sowieso eine Menge der Handys wasserdicht sind (iPhone 7, Galaxy S7…)

  • Sogar ein wenig Feutigkeit auf dem Bildschirm könnte das moderne Smartphone funktionsunfähig, wenn die da drauf für einige Zeit bleibt. Das habe ich einmal erlebt. Die Flussigkeit geriet unter die Schutzfolie. Ich nahm die Folie weg, liessdas Smartphone trocknen, und danach etwa nach 10 Stunden funktionierte es wieder. Zu Fön würde ich nicht raten, kann glaube das Phone beschädigen.

  • Ich konnte mein Iphone 4 so auch mal „retten“. Nachdem es ganz klassisch ins Klo gefallen war, hab ich es rund 2 Tage trocknen lassen und erst dann wieder eingeschaltet. Lief als wäre nichts gewesen. :) Mit den neuen ist es halt echt cool, weil da gar nix passiert wenns mal kurz untertaucht…

  • So einige Handy Hersteller haben das Problem erkannt und produzieren jetzt möglichst Sturzfeste und Wasserdichte Handys. Der Tipp mit dem Akku rausholen funktioniert bei vielen Handys leider nicht mehr, weil viele Smartphones zurzeit ein Fest verbauten Akku haben. Vorsicht und ordentlicher Umgang sollten meistens das Problem mit einem Wasserschaden vermeiden können.

  • Leider hat nicht jeder die neuen Smartphones, die wasserdicht sein sollen. Mein Handy ist mir vor ein paar Stunden in die Toilette gefallen und ich fande deine Tipps äußerst hilfreich. Zumindest läuft das Handy jetzt wieder ;)

    Viele Grüße
    Gefa

  • Danke für Deinen Beitrag, dass hat wohl fast jeder schon mal erlebt.
    Die Versicherungen lieben die Fälle von Handy ins Klo oder ins Bierglas gefallen.
    Ich hoffe da kommt technisch in den nächsten Jahren noch was für Tieftaucher-Callcenter-Agents. :-)

  • Die meisten Highend Smartphones sind heute nach IP67 wassergeschützt. Aber das gilt nur für klares Wasser und eine bestimmte Wassertiefe in der Regel 1 Meter. Nur sieht man dies häufig nur im Kleingedruckten.

    Häufig ist dann der Ärger groß, wenn die Kunden Ihre Smartphones in Salzwasser oder Chlorwasser tauchen.

    Zu diesen Themen findet Ihr viele gute Beiträge in dem folgenden Blog: http://webvana.eu/mein-blog

    Hier schreibt ein Insider. Das merkt man

  • Hallo Markus,

    ach 19% Wow! ;) Ich hatte auch schon mal mit einem Wasserschaden zu kämpfen (nein.. ich musste es dabei nicht aus meiner eigenen Toilette fischen ;)), da hätte ich deinen Artikel mal gebrauchen können.

    Gut, dass jetzt die neuen iPhone und Samsung-Generationen wassergeschützt sind.

    LG, Chris

  • Genauso würde ich das auch machen. Ich besitze derhzeit ein Samsung GalaxyS5, bei wlechem der Hersteller aber eigentlich ausdrücklich damit geworben hat dass das Gerät bis zu 30 Minuten in einer Wassertiefe von 1m dicht sein soll. Aber ausprobieren möchte ich das lieber trotzdem nicht. Aber bisher hatte ich bei „normaler“ Feuchtigkeit auch noch nie Probleme beispielsweise bei starkem Regen.

  • Mir ist es mal passiert, dass eine Frau versehentlich ihr Getränk über mein Smartphone gekippt hat. Danach ging am Mobiltelefon gar nichts mehr. Ich habe dann schnell den Akku rausgemacht und als ich nach Hause kam, alle Einzelteile in eine Schüssel mit Reis reingelegt. Am nächsten Morgen war das Handy wieder voll funktionstüchtig.

  • Wasser ist ganz gefährlich. Daher muss so ein Handy in Zukunft komplett wasserdicht sein. Ich glaube auch, dass das auf jeden Fall auch für viele ein Kaufargument sein wird. Vorallem für diejenigen, die im Outdoor-Bereich sich bewegen.

    Viele Grüße,
    Lena

  • Also was ich ja mal noch gehört habe, dass man am Handy kein Knopf drücken soll, auch kein an oder aus. Weiter soll man es in Alkohol einlegen und dann 1 TAg warten bis der Alkohol verdampft ist und alles sollte wieder gehen. Oder auch in Reis einlegen, da der Reis die Feuchtigkeit entzieht.

  • Man kann aber auch das Wasser mit Alkohol oder Salz entziehen lassen. Nur so als kleine Erweiterung für deinen Beitrag. Ansonsten vielen Dank für die hilfreiche Tipps!

  • Hallo!
    Sehr feiner Artikel. Ich habe unlängst mein handy auch ins Wasser geforfen (versehentlich natürlich). Hätte ich mich informiert, könnte es noch leben. Aber naja, wenigstens weiß ich jetzt für die Zukunft Bescheid.
    lg

  • Danke für den Artikel, du hast mir das Leben gerettet! :D
    Nicht nur mein Smartphone funktioniert wieder, sondern auch die vielen schönen Bilder, die noch im Telefonspeicher waren sind gerettet. Danke!
    Gruß Stefan

  • Moment Mal, wird hier denn gar nicht der Trick mit dem Reis genannt? Dachte immer, das würde helfen.

    Oder liege ich da falsch?

    Beste Grüße,

    Katharina

  • Hi Markus,
    wenn man schnell genug ist und die von Dir beschriebenen Ratschläge befolgt,
    dann kann man das Handy durchaus retten. Alternativ ist man mit dem iPhone 7 oder dem aktuellen Samsung ist man dann auf der besseren Seite.
    Die sind beide relativ Wasserdicht :-)

  • Hallo

    Bir ist das auch schon mal passiert, ich habe das auch genauso gemacht. Mit nem Tuch und dann den rest vorsichtig getuppft. Was ich danach noch gemacht habe war verblüffend. Ich habe das Handy in eine Schüssel mit trokenen Reis gelegt und es hat super funktioniert. Das Handy wurde tip top trocken.

    LG
    Steve

  • 19% der Handybesitzer haben das Smartphone schonmal in die Toilette fallen lassen?! Blöd gelaufen kann man da nur sagen.
    Ich hätte noch einen weiteren Tipp um das Smartphone zu trocknen. Man kann es einfach in Reis einlegen. Der Reis entzieht dem Gerät die Feuchtigkeit.

  • Wo ist der gute alte „leg dein Handy in Reis“-Rat? So hab ich es damals gemacht ;-) Aber mittlerweile setze ich auf Sony (aktuell hab ich noch das Z3 Compact), die sind wasserdicht :D
    Netter Artikel :)

  • Schöner Beitrag. Wie ist das eigentlich bei anderen elektrischen Geräten wie Rasierern, Laptops, ipl Geräten usw. Besteht bei diesen nach einem Wasserschaden noch Rettung?
    Hatte auch schon mal ein Wasserschaden bei einem Smartphone, da es in der Waschmaschine gelandet war ;). Das hat es allerdings nicht überlebt.

    Mir wurde damals gesagt, man soll das Smartphone in Reis legen, weil der die Feuchtigkeit aufsaugt.
    Hab jetzt aber eine Wasserdichtes Smartphone wodurch sich dieses Problem für mich hoffentlich erledigt hat.

  • Manchmal hilft es auch, klassisch mit dem Fön dran zu gehen!
    Ich konnte mein Phone somit einmal retten, aber nach einigen Tagen hat es dann doch noch den Geist aufgegeben ! Dennoch danke für die Infos! Letztendlich versicht keine dieser Möglichkeiten aber dass das Ganze noch funktinoieren wird! Wichtig ist eventuell auch einen anderen Akku auszutesten! Manchmal wird nur der Akku durch das Wasser beschädigt und man schließt fälschlicherweise darauf, dass das ganze Phone kaputt ist.

  • Kann bestätigen das man smartphones so retten kann. Solange man den Akku rausholt und trocknet sollte es meistens wieder gehn. Falls es nicht geht sollte man dies melden und neuen bekommen falls noch garantie drauf hat.

Copyright © 2011-2017 TECH!MEDIAZ        | Impressum | Tags | Internet, Tech, Smartphones, Tablets, Apps, Android, iOS, Games...