Videomarketing: Die Zukunft des Marketings

In den letzten zwei Jahren hat das Thema Videomarketing enorm an Bedeutung gewonnen und dies soll in den nächsten Jahren noch drastisch gesteigert werden. Bis 2020 sollen über 80 % des internen Traffics aus Videos bestehen. Auch Facebook teilte bereits mit, dass 2020 über 80 % der Timeline aus Videos bestehen wird.

Videos existieren in zahlreichen Formen. Vom Imagefilm, über das Erklärvideo bis hin zum Produktreview. Doch warum sind Videos plötzlich so beliebt und worauf sollte man beim Videomarketing achten? Das sind eine der Themen, um welche es in diesem Artikel gehen wird.
Videomarketing

Videos sind beliebter als Seitenweise Text

Pro Minute werden in den sozialen Netzwerken tausende Minuten von Videos geteilt. Über 80 % der deutschen schauen sich zudem täglich ein bis zwei Videos an. Ein Video erhöht die Chance bei Google auf Seite 1 zu landen um mehr als das 50-Fache. Zudem wird die Verweildauer um 20 % und mehr verbessert, da Videos die Nutzer auf der Seite verweilen lassen und diese nach tieferen Informationen suchen lassen.

Forscher haben herausgefunden, dass das Gehirn visuelle Informationen schneller und effektiver aufnehmen kann. Bei einem langen Text bleiben nach dem ersten Lesen rund 10 % im Gedächtnis erhalten, wohingegen dies bei einem Video um die 50 % sind.

Pendant Apps
*In Eigene Sache

Video sprechen mehrere Sinne beim Zuschauer an als Texte und lösen zudem Emotionen aus, welche durch verschiedene Stimmungen sowie Hintergrundsound erzeugt werden können. Fast jeder deutsche schaut sich ein Video an, bevor er sich ein Produkt kauft oder eine Dienstleistung eines Unternehmens in Anspruch nimmt. Mit Hilfe von Videos können sich die Zuschauer ein wesentlich besseren Eindruck zu einem Produkt oder zum Unternehmen verschaffen, was die persönliche Beziehung stärkt und die Chance stark erhöht wird, dass der Zuschauer weiterhin auf der Seite bleibt und zu einem Kunden konvertiert.

Tipps für ein optimales Videomarketing

Vorbereitung sowie eine umfassende Analyse ist das A und O. Vorab muss die Zielgruppe exakt definiert werden, damit mit den Videos die passende Kundschaft angesprochen wird. Bei jedem Video muss bedacht werden, ob das Video lediglich informieren soll, den Kunden vom Unternehmen überzeugen oder zum Kauf anregen. Je nach dem ändert sich die Zielgruppe.

Bei der Länge des Videos kommt es sowohl auf die Plattform als auch auf die Art des Videos an. Bei sozialen Netzwerken bietet sich eine maximale Länge von 90 Sekunden an. Hier sind meist Zusammenfassungen oder Teaser von Vorteil. Auf der eigenen Webseite und auf YouTube dürfen diese deutlich länger gehen, sollten in der Regel die 10 Minuten aber nicht überschreiten. Ausnahmen bestätigen die Regel. Sind Videos nicht animiert, müssen die Darsteller sehr viel Zeit und Übung hineinstecken, damit das Video am Ende professionell rüberkommt und nicht künstlich und laienhaft.

Neben dem Bild gibt es einen Aspekt, welcher wesentlich wichtiger ist: Der Ton. Guter Sound macht enorm viel aus. Ein Video, welches eine Bildqualität hat, die in Ordnung ist, dafür aber einen sensationellen Sound, der klar ist, wird wesentlich lieber geschaut als ein Video, welches in 4K aufgenommen ist, dafür eine miserable Soundqualität mit sich bringt.

Dein Banner hier
*In Eigene Sache

Über den Autor

Stephan

Hallo, ich bin der Stephan, freier Autor und Hobbyblogger. Ich Studiere und schreibe in meiner Freizeit gerne Artikel für Techmediaz.de oder You-Big-Blog.com. Du findest mich auf , Twitter Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2011-2019 TECH!MEDIAZ        | Impressum | Datenschutzerklärung | Tags | Internet, Tech, Smartphones, Tablets, Apps, Android, iOS, Games...