Nächtliches Surfen kostet Deutsche 455 Stunden Schlaf im Jahr

Bis zu 9 Stunden Schlaf pro Woche verliert der durchschnittliche Deutsche durch nächtliches Surfen im Web.

Surfen im Bett

Surfen im Bett

Auf ein Jahr hochgerechnet, sind das knapp 455 Stunden Schlaf, die Dank des Einzuges mobilen Internets ins Schlafzimmer verloren gehen. Dies sind die Ergebnisse einer neuen Online-Umfrage des unabhängigen DSL-Vergleichsportals www.schlaubi.de.

Jeder Dritte würde zudem gerne ganz darauf verzichten, das Gadget mit ins Bett zu nehmen, tut es aber aus Gewohnheit trotzdem. Dank dieser Gewohnheit kommt für viele Deutsche jedoch nicht nur der Schlaf deutlich zu kurz. So gaben 20% der Befragten auch an, durch das vermehrte Spielen der Finger auf der Tastatur abends deutlich weniger Sex zu haben, dafür aber mehr zu streiten. Weitere 9 % würden, wenn vor die Wahl gestellt, auch lieber das mobile Gadget mit ins Bett nehmen als den eignen Partner.

Abendliche Surfer kämpfen vermehrt mit Internet Problemen

Laut Umfrage surfen die meisten Teilnehmer abends im Netz oder plaudern auf Facebook & Twitter. Auch das Spielen von Online Games und das Abrufen verpasster TV-Sendungen stehen bei vielen auf dem abendlichen Programm.

Dabei kommt es besonders beim Online Streaming zu häufigen Problemen. So beschwerten sich 17% der Teilnehmer über deutlich langsameres Internet im Vergleich zu anderen Tageszeiten. Dies resultiert oftmals in Problemen mit der Internetverbindung, wiederholtem Stoppen der Videos und langsamen Ladezeiten.

Pendant Apps
*In Eigene Sache

Um Abhilfe bei langsamem Internet zu schaffen, rät das Vergleichsportal schlaubi.de zu ein paar einfachen Tricks. So hilft es oftmals schon, wenn der Router neu platziert oder der WLAN-Kanal gewechselt wird. Auch ein Repeater kann dazu beitragen, die WLAN-Signale zu bündeln und zu verstärken.  Sollten diese Tipps nichts nützen, hilft oftmals nur noch ein Anbieter Wechsel. Hierfür ist wichtig, aus der Fülle von Tarifen den besten für die jeweiligen Bedürfnisse auszusuchen; es lohnt sich also, Angebote online zu vergleichen.

Surft ihr auch Abends im Bett?

 

Dein Banner hier
*In Eigene Sache

Über den Autor

techmediaz

4 Kommentare

  • Surfen oder auch andere Technik hat bei uns im Schlafzimmer nichts verloren. Wir sind überall gut vernetzt und selbst auf der Toilette kann man bei uns surfen, aber das Schlafzimmer ist eine Technikwüste :)
    Noch nichtmal nen Fernseher kann unseren Schlaf stören, was uns sehr gut tut!

  • Ich muss zugeben, dass ich auch jeden Abend vor dem Schlafen noch Mails und Social Media checke. Selbst morgens gehört dann der erste Blick auf das Handy dazu. Wenn ich die Stunden zusammen rechnen würde wie lange ich jede Woche mit dem Handy „spiele“ kommen schon einige Stunden zusammen. Im Urlaub verzichte ich komplett auf das Handy und lasse es zuhause.

  • Hallo Markus
    aufpassen beim Kanal-Wechsel! Ohne richtige Ausmessung der Kanäle und der Störungen darauf kann es vorkommen, dass die Mikrowelle am anderen Ende der Wohnung dem WLAN den Todesstoss versetzt.

    Die Auto-Kanal-Wahl ist in 99.9% der Fälle (besonders bei unerfahrenen Nutzern) die beste Wahl. Die Access Points erkennen schon, ob auf dem Kanal auf dem sie gerade senden viel los ist, oder nicht. ;)

    Grüsse
    Manuel

Copyright © 2011-2017 TECH!MEDIAZ        | Impressum | Tags | Internet, Tech, Smartphones, Tablets, Apps, Android, iOS, Games...