Sichere E-Mails senden – So funktioniert die E-Mail Verschlüsselung

Auch wenn Sie niemals vertrauliche Informationen via E-Mails versenden, wie zum Beispiel Finanzinformationen, Bankdaten, persönliche Nachrichten, Geschäftsgeheimnisse usw., sollten Sie ihre E-Mail vor dem Absenden verschlüsseln. Abgesehen davon, dass Angreifer Ihre E-Mail-Inhalte und Anhänge lesen können, ist es Hackern auch möglich, Ihr gesamtes E-Mail-Konto zu missbrauchen, wenn Sie es nicht ordnungsgemäß gesichert haben. Hier erfahren Sie, was Sie zum Verschlüsseln benötigen und wie Sie vorgehen müssen, unabhängig davon, welchen E-Mail-Dienst Sie verwenden.

Sichere-E-Mails-Senden-Verschlüsselung

Warum eine Verschlüsselung von E-Mails sinnvoll ist

Wenn Sie dem mit der Post Ihre Steuererklärung senden, oder einen Brief, der einem Freund oder Familienmitglied mitteilt, dass der zusätzliche Schlüssel für das Haus unter dem großen Stein links auf der hinteren Veranda verborgen ist, werden Sie sicher alles tun, damit niemand diese vertraulichen Nachrichten lesen kann.

Warum sollten Sie dann persönliche oder vertrauliche Informationen in einer ungeschützten E-Mail senden? Das Senden von Informationen in einer unverschlüsselten E-Mail entspricht dem Schreiben auf eine Postkarte, die für alle sichtbar ist.

Durch das Verschlüsseln Ihrer E-Mails können auch die engagiertesten Hacker Ihre privaten Mitteilungen nicht abfangen und lesen. Mit einem persönlichen E-Mail-Zertifikat können Sie Ihre E-Mails digital signieren, damit die Empfänger überprüfen können, ob sie wirklich von Ihnen stammen. Eine verschlüsselte E-Mail kann nur vom Empfänger gelesen werden.

Wie funktioniert die E-Mail-Verschlüsselung?

Die typische E-Mail-Verschlüsselung besteht darin, dass Sie über einen öffentlichen und einen privaten Schlüssel verfügen. Diese Art der Verschlüsselung wird auch als Public Key Infrastructure oder PKI bezeichnet. Den privaten Schlüssel werden nur Sie besitzen und benutzen. Ihr öffentlicher Schlüssel wird an alle Personen ausgegeben, die Sie auswählen oder die Sie öffentlich zugänglich machen.

Wenn jemand Ihnen eine Nachricht senden möchte, die nur für Sie bestimmt ist, verschlüsselt er sie mit Ihrem öffentlichen Schlüssel. Ihr privater Schlüssel ist erforderlich, um eine solche Nachricht zu entschlüsseln. Selbst wenn jemand die E-Mail abfängt, ist diese für ihn nutzlos. Möchten Sie eine E-Mail an eine andere Person senden, können Sie die Nachricht mit Ihrem privaten Schlüssel verschlüssel, damit der Empfänger sicher sein kann, dass er von Ihnen stammt.

E-Mails-Sicher-Verschlüsseln

So verschlüsseln Sie Ihre E-Mail-Nachrichten

Erkundigen Sie sich bei Ihrem Internet-Anbieter, ob die Verschlüsselung von E-Mails von ihm unterstützt wird. Wenn nicht, sollten Sie sich überleben, zu einem Anbieter zu wechseln, der SSL/TLS-Verschlüsselung unterstützt.

Ihre individuellen E-Mail-Nachrichten sollten Sie vor der Übertragung verschlüsseln. Aber sowohl Sie als auch Ihr Empfänger müssen einige Arbeiten im Voraus ausführen, damit der Schutz ordnungsgemäß funktioniert. Danach können Sie die Verschlüsselungsfunktionen verwenden, die in Ihren E-Mail-Dienst integriert sind. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Verschlüsselungssoftware oder Client-Add-Ons, die OpenPGP verwenden) herunterzuladen. Ersatzweise können Sie einen webbasierten Verschlüsselungs-E-Mail-Dienst wie Sendinc oder JumbleMe verwenden. Das zwingt Sie jedoch dazu, einem Dritten zu vertrauen.

Bei den meisten Formen der Nachrichtenverschlüsselung, einschließlich S/MIME (Secure/Multipurpose Internet Mail Extensions) und OpenPGP, müssen Sie ein Sicherheitszertifikat auf Ihrem Computer installieren. Die Unterstützung des S/MIME-Standards ist in vielen E-Mail-Clients enthalten, einschließlich Microsoft Outlook. Darüber hinaus unterstützen Webbrowser-Add-Ons wie Google Mail S/MIME für Firefox auch webbasierte E-Mail-Anbieter.

Der E-Mail-Verschlüsselungsstandard OpenPGP (Pretty Good Privacy) enthält einige Varianten, darunter PGP und GNU Privacy Guard (GnuPG). Sie finden kostenlose und kommerzielle Software und Add-Ons wie Gpg4win oder PGP Desktop Email, die den OpenPGP-Verschlüsselungstyp unterstützen. Wenn Sie ein Desktop-Client-Programm wie Microsoft Outlook für Ihre E-Mails verwenden oder eine E-Mail-App auf Ihrem Smartphone oder Tablet installiert haben, sollten Sie versuchen, die SSL/TLS-Verschlüsselung zu verwenden. Für weitergehende Informationen bitte hier klicken.

Gespeicherte E-Mails verschlüsseln

Wenn Sie einen E-Mail-Client oder eine E-Mail-App auf Ihrem Computer oder Mobilgerät verwenden, anstatt Ihre E-Mails über einen Webbrowser abzurufen, sollten Sie sicherstellen, dass Ihre gespeicherten E-Mail-Daten verschlüsselt sind, damit Datendiebe und Schnüffler nicht auf Ihre gespeicherten Nachrichten zugreifen können, wenn Sie das Gerät verlieren oder es jemand stiehlt.

[Hier findest du weitere Spannende Artikel von Uns!]

Über den Autor

Stephan

Hallo, ich bin der Stephan, freier Autor und Hobbyblogger. Ich Studiere und schreibe in meiner Freizeit gerne Artikel für Techmediaz.de oder You-Big-Blog.com. Du findest mich auf , Twitter Liebe Grüße

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2011-2020 TECH!MEDIAZ        | Impressum | Datenschutzerklärung | Tags | Internet, Tech, Smartphones, Tablets, Apps, Android, iOS, Games...